Australien – der Roadtrip

Australien – der Roadtrip

2 Monate Zeit, ein klappriger Campervan, eine Landkarte und eine Prise Abenteuerlust = ein 15.000km langer Roadtrip kreuz und quer durch Australien!

Auf unserer Reise durch den fünften Kontinent haben wir wahrlich Unvergessliches erlebt.

 

 

Wir haben boxende Kängurus beobachtet und 50m lange Roadtrains überholt, wir planschten an den weißesten Stränden dieser Welt und schnorchelten im Great Barrier Reef, wir entdeckten Raumschiffe in der Wüste und Giftschlangen im Einmachglas.

Von tropischen Wasserfällen, Krokodilen und den besten Surfwellen bis hin zu den endlosen Weiten des Outbacks – unser Camping-Roadtrip führte uns einmal rund um die östliche Hälfte des Kontinents.

 

 

Wir starteten Ende September in Sydney, fuhren durch New South Wales der Küste entlang Richtung Süden, besuchten Strände und abgeschiedene Buchten. Bei Melbourne erforschten wir die berühmte Great Ocean Road und folgten den Highways bis nach Adelaide.

Vollgepackt mit ausreichend Lebensmitteln und Wasser machten wir uns von dort auf ins ‘Abenteuer Outback‘. Circa 2 Wochen lang durchquerten wir das rote Herz Australiens – von South Australia zum Uluru, weiter bis nach Tennant Creek und von dort Richtung Osten zurück an die Küste – zurück in die Zivilisation.

 

 

Dann erkundeten wir das nördliche, tropische Gebiet Australiens rund um Cairns und die Trauminseln der Whitsunday Islands. Zum Schluss folgten wir der gesamten Länge der Ostküste mit ihren Wasserfällen, Bilderbuchstränden und Surfwellen wieder zurück nach Sydney.

 

 

Und das Beste: auch wenn Australien nicht gerade als billiges Reiseziel bekannt ist, konnten wir unser kleines Budget einhalten. Denn für die gesamten 2 Monate haben wir nicht einen einzigen Cent für Übernachtungen bezahlt!

“WTF?!”, wirst du dir jetzt denken … tjaja, hier erfährst du, wie du das auf deiner nächsten Australienreise genauso machen kannst!

Und wenn du mehr über unser Roadtrip Gefährt erfahren möchtest, klicke genau hier!

 

 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.