Blue Mountains Nationalpark

Blue Mountains Nationalpark

Schluchten, Klippen, Wasserfälle und dichter, grüner Eukalyptuswald, der in einen dunstig blauen Nebel gehüllt ist: Willkommen im berühmten Blue Mountains Nationalpark!

Der Nationalpark mit seinen tollen Wandermöglichkeiten, den atemberaubenden Ausblicken über endlose, bewaldete Täler und Hügel und seinen netten Dörfern steht auf fast allen Australienreisen ganz weit oben. Kein Wunder! Ist er doch von Sydney aus in nur ca. 1 Stunde zu erreichen! Außerdem bietet der etwas höher gelegene Park wohltuende Erfrischung an einem heißen, australischen Sommertag.

Seinen Namen erhielt der Nationalpark übrigens vom blau schimmernden Dunst, den die Eukalyptusbäume ausscheiden.

 

 

 

Unser persönliches Highlight waren die 300m hohen Wentworth Falls im Wentworth Falls Reserve. Ein einfacher, ca. 500m langer Pfad führt durch den schönen Wald zum Princess Rock Lookout, von dem man einen tollen Ausblick auf den Wasserfall genießt – vorausgesetzt er führt viel Wasser – im Sommer erblickt man leider oft nur ein dünnes Rinnsal!

Rund um die Wentworth Falls gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen – einer von ihnen führt in rund 1 Stunde über eine Menge Treppen direkt zum und rund um den Wasserfall.

In Leura kann man zum dramatischen Aussichtspunkt am Sublime Point spazieren – ein senkrecht abfallender, dreieckiger Felsvorsprung, der sich mitten aus dem Wald bohrt.

 

 

Der berühmte Echo Point mit Blick auf die Three Sisters in Katoomba ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit im Blue Mountains Nationalpark. Die Kurzversion: hier treffen sich die Menschenmassen – aber der Blick ist schön.

Das nette Städtchen Katoomba mit seinen Shops, eleganten Restaurants und hellen Cafés ladet regelrecht zu einem Bummel ein, doch die Horden von Touristen machen das ganze zu einem sehr stressigen Unterfangen. Leider.

Der Eintritt in den Nationalpark ist kostenlos (einzig für die Gebiete rund um Glenbrook wird eine Gebühr von 7AU$ erhoben – fährt man Richtung Wentworth Falls oder Katoomba muss man keinen Eintritt bezahlen).

Tipp für Camper:
direkt an der Anfahrtsstraße zum Blue Mountains Nationalpark gibt es eine kostenlose Rest Area, an der auch gecamped werden darf. Das riesige Gelände bietet Platz für ca. 30 Campervans und ein Vielfaches mehr an Zelte. Es gibt saubere Toiletten, Picknicktische, Mülltonnen und sogar eine Kaltwasserdusche. Es ist der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in den Nationalpark und nach Sydney.

Achtung: die Rest Area ist bei Campern so beliebt, dass sie tagtäglich überfüllt ist! Man sollte also nicht ganz zu spät kommen, um noch einen Platz zu ergattern. Die CamperMate App hilft bei der Navigation.

 

Teilen:

2 Kommentare

  1. Lukas
    13. Mai 2018 / 13:25

    Wow Super

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.