Byron Bay

Byron Bay

Dieser berühmte Strandort zieht alle geradezu magisch an. Braungebrannte Surfer und Hippies aus dem Hinterland leben hier in harmonischer Symbiose und haben Byron Bay zu dem gemacht, was es heute ist: entspannt, relaxed und schick.

Auch wenn man sich im ersten Moment wundert, warum um diesen Ort so viel Wirbel gemacht wird, wirkt Byron Bay auf den ersten Blick doch eher wie eine überloffene, gewöhnliche Kleinstadt, so kommt man ganz schnell in den Genuss dieses ganz besonderen Flairs der die Stadt umgibt. VW Busse, Surfboards, bunte Strandkleider, Blumenkränze, Traumfänger – die perfekte Mischung aus Bohéme und Surfkult.

 

 

Im Stadtzentrum gibt es jede Menge Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants. Achtung: hier trifft man auf Horden von Touristen, die aus den unzähligen Reisebusse ausgespuckt werden. Es kann trubelig werden!

An den schönen Stränden rund um die Stadt kann man die Seele baumeln lassen oder selbst mit dem Board in die Wellen hüpfen.

 

 

Ein guter Surfspot befindet sich am schönen Clarkes Beach. Hier kämpfen die Surfer am ‘Pass‘ um die besten Wellen. Eine hölzerne Aussichtsplattform führt vom Strand auf einen kleinen Hügel. Von dort genießt man den besten Blick auf das aufregende Treiben im Wasser.

 

 

Die wohl berühmteste Attraktion in Byron Bay ist das bezaubernde Byron Bay Lighthouse im Cape Byron State Conservation Park an der Landzunge. Der strahlend weiße Leuchtturm ist über die Lighthouse Road zu erreichen (Sportliche können zum Leuchtturm auch gerne hinaufwandern). Der Parkplatz kostet rund 7AU$ für ein Tagesticket (der kleinen Parkplatz 300m darunter kostet rund 3AU$ pro Stunde). Rund um den Leuchtturm gibt es mehrere Wanderwege und spektakuläre Aussichtspunkte auf die wilde Küste.

 

 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.