Insel Pag

Insel Pag

 

Kahle Hügel, einsame Buchten und dramatische Sonnenuntergänge – Willkommen auf der Insel Pag! Das langgezogene, zerklüftete Eiland nördlich von Zadar ist ein wahrlich wundervoller Ort.

Wenige Kilometer von den Touristenhorden Zadar’s entfernt, scheint man auf Pag in einer anderen Welt gelandet zu sein. Die 280 km² große Insel ist sehr dünn besiedelt. Einzelne, verstreute Bauernhöfe, nostalgische Dörfchen mit verwinkelten Kopfsteinpflastergässchen und roten Ziegeldächern, Schafherden, blau leuchtende Buchten mit glasklarem Wasser und eine karge, dramatische Felsenlandschaft, die bei Sonnenuntergang in den schönsten Sepiatönen leuchtet.

 

 

Es gibt nur 2 nennenswerte Ortschaften, die sich im Hochsommer der Reiseindustrie verschrieben haben: das Dorf Pag und Novalja (das vor allem bei jungem, feierndem Publikum sehr beliebt ist). Ersteres liegt wirklich spektakulär entlang einer Landzunge, die zwei Halbinseln miteinander zu verbinden scheint. Den besten Blick auf die Ortschaft Pag – und den sollte man sich wirklich nicht engehen lassen – hat man von der “Passstraße”, die zur westlichen Halbinsel (und nach Novalja) führt.

 

 

Wer mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, findet auf Pag zahlreiche einsame Straßen und Pisten, die zu Hügelketten mit Traumaussichten und menschenleeren Stränden führen.

Unsere Favoriten:
Der schöne Kiesstrand nördlich von  Povljana. Eine gute, ebene Schotterpiste führt bis wenige Meter vor den Strand (für alle Fahrzeuge machbar). Mutige können auch direkt auf den Kiesstreifen fahren und sich am Ufer ein schönes, ruhiges Plätzchen suchen. Vom Strand aus hat man die beste Sicht auf die schönen Sonnenuntergänge Pag’s.

 

 

Zwar nicht direkt auf Pag gelegen, jedoch nicht weit davon entfernt – der Strand von Sipa. Die einsame, kleine Bucht mit weißem Kies und glasklarem Wasser wird von schroffen, gezackten Felsen eingerahmt. Die Bucht ist über eine holperigen Piste zu erreichen (nur mit Allradfahrzeug und hoher Bodenfreiheit). Der Strand liegt südlich des überaus malerischen Dörfchens Vinjerac.

 

 

Pag ist mit einer mautfreien Brücke mit dem Festland verbunden. Von Norden kommend, ist jedoch die Autofähre ab Prizna der sehr viel schnellere Weg nach Pag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.