Island Norden

Island Norden

 

 

Der Norden Islands erwartet seine Gäste mit jeder Menge süßer Islandponys, Wasserfällen und einem der spannendsten Geothermal-Gebieten der gesamten Insel.

 

 

Der Kolugljúfur – dieser malerische Wasserfall rauscht mit lautem Getöse durch eine verwunschene Schlucht. Hier soll einst eine Trollfrau gehaust haben – und ganz ehrlich, ich würde es glauben! Die gesamte Szenerie ist absolut fantastisch.
Anreise: der Seitenstraße Nr.715 Richtung Landesinnere folgen. Von Hvammstangi sind es ca. 23km bis zum Wasserfall.

 

 

Der weltbekannte  Godafoss – der “Wasserfall der Götter”  – gehört zu den berühmtesten und schönsten Fällen Islands und ergießt sich mitten durch ein spektakuläres Lavafeld im Norden der Insel. Der Anblick der gewaltigen Wassermassen ist wirklich imposant.

Die Anfahrt zum Godafoss ist sehr einfach – der riesen Parkplatz befindet sich quasi neben der Ringstraße. Dank seiner guten Anbindung an die Ringstraße ist der Wasserfall auch einer der meist besuchten Islands. Wer den Menschenansammlungen entgehen möchte, sollte so früh oder so spät wie möglich vorbei schauen.

 

 

 

Das spannende Geothermalfeld Hverir nur wenige Kilometer östlich von Mývatn lohnt einen Besuch. Hier kann man zwischen dampfenden Spalten, rostroten Hügeln, blubbernden Schlammtöpfen und ewig speienden Fumarolen herumspazieren.

 

 

Die schier unendliche Kraft der Elemente bietet einen unglaublichen Anblick, der einen winzig klein und unbedeutend erscheinen lässt und den man nie wieder in seinem Leben vergessen wird.

Der Eintritt zum Geothermalfeld ist kostenlos. Die Wanderwege sind abgezäunt (man sollte sich unbedingt hinter den Absperrungen halten und die hellen Stellen am Boden umgehen).

 

 

Die Krafla ist eine aktive Vulkanzone – samt futuristischem Kraftwerk. Spätestens dort, zwischen silber glänzenden Rohren und aus Lavafelder emporragender Vulkankegel, ist man auf dem Mars angekommen – einem höllisch heißen Mars in der Zukunft, der gerade von Menschen mit silbernen Rohren und roten Kugelhäuschen erobert wird.

Man kann durch das Kraftwerk hindurch (man fährt wirklich unter einem dicken Rohr hindurch!) und bis zum Vulkankrater, in dem ein grüner See schimmert, hinauf fahren.

 

Aber das absolute Highlight ist ein anderes: eine endlos laufende, heiße, nostalgische Dusche direkt neben dem Straßenrand. Sie wird mit dem heißen Wasser aus der Vulkanzone gespeist und ist jedem zugänglich.

Alle Camper werden sich über die gratis Dusche freuen! 😉 So wie wir! Ehrlich gesagt, war es die beste Dusche seit Jahren! Heißes Wasser, Mitternachtssonne, Mondlandschaften und wohltuende Einsamkeit. Surreal, magisch, perfekt und einer, der schönsten Momente unserer gesamten Reise.

 

 

Der Dettifoss – dieser gewaltige Wasserfall im Norden ist einer der spektakulärsten und schönsten Islands. Gemessen an seinem Volumen ist er der größte Wasserfall Europas.

Man erreicht ihn leicht über die Straße 862, die an der Ringstraße Richtung Norden abzweigt. Der Gischtschleier des imposanten Wasserfalls ist schon kilometerweit zu sehen.

 

 

Folgt man dem leichten Wanderweg, kommt man nach wenigen Minuten zum kleinen Bruder des Dettifoss: dem Selfoss.

 

 

 

 

 

 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.