Island unser Roadtrip

Island unser Roadtrip

 

10 Tage. Ein Van. Eine Straßenkarte. Und ein Traum. Das wars. Das war alles, was wir brauchten. Und alles, was wir uns wünschten.

Unser Roadtrip durch Island war atemberaubend schön! Von Islandponys über Geysire, von Wasserfällen und noch mehr Wasserfällen über endlose Strände und blau leuchtenden Eisbergen. Island verzaubert jeden Besucher und zieht alle in seinen Bann.

In 10 Tagen haben wir ca. 2.300 km zurückgelegt – größtenteils auf der Ringstraße. Das ist recht viel. Der Roadtrip war, gelinde gesagt, auch etwas anstrengend. Im Nachhinein würde ich sagen, man kann gerne die gesamte Ringstraße innerhalb von 10 Tagen abfahren – aber dann besser ohne Abstecher zu den Westfjorden.

 

 

Unser Roadtrip begann in Reykjavik. Nachdem wir dort unseren fahrbaren Gefährten abgeholt hatten, machten wir uns auf den Weg Richtung Norden – Richtung Snaefellsnes Halbinsel  und die landschaftlich äußerst reizvollen Gebiete rund um Kirkjufell, Saxhöll und Djúpalónssandur.

Dann ging es weiter Richtung Westfjorde . Eigentlich wollten wir die gesamten Westfjorde bis hinauf zum Wanderparadies Hornstandir abfahren, doch bereits nach einem Tag wurde uns klar, dass dies reine Utopie war… Eine Fahrt zu bzw. durch die Westfjorde bedeutet nämlich jeden einzelnen (bis zu 30km langen) Fjord einzeln abzufahren. Sprich: man fährt an einem Ufer Richtung Landesinnere und auf der gegenüberliegenden Seite wieder Richtung Meer – und das für eine sehr, sehr lange Zeit – praktisch für immer 😉 haha

 

 

Alle Fjorde abzufahren raubt unglaublich viel Zeit und Kraft – ist jedoch ein unvergessliches Erlebnis! Wer die Westfjorde also richtig erkunden möchte, sollte unbedingt genug Zeit dafür einplanen!

Wegen unserer sehr begrenzten Zeit haben wir es leider nur bis nach Látrabjarg geschafft.

Von dort ging es zurück Richtung Landesinnere und schließlich Richtung Nordisland. Godafoss, Mývatn, Krafla und Dettifoss standen dort auf unserer Liste.

Dann ging es immer der Ringstraße entlang Richtung Süden. Als erstes besuchten wir die berühmte Gletscherlagune Jökulsárlón, danach die Touristenmagneten Skógafoss, Seljalandsfoss, Gullfoss, Pingvellir und den Strukkor Geysir.

 

 

Zum Abschluss unserer Reise erkundeten wir noch die Reykjanes Halbinsel im Südwesten Reykjaviks.

Natürlich könnte man auch nur eine Region Islands erkunden, wie zB. den Süden mit all seinen Highlights. Doch das Schöne daran die gesamte Ringstraße abzufahren ist, dass man dabei eben alle Regionen Islands kennenlernt.

 

 

 

 

 

 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.