USA – Arches Nationalpark

USA – Arches Nationalpark

Dieser Nationalpark im Osten Utahs ist so atemberaubend, so spektakulär und außergewöhnlich, dass seine pure Schönheit unmöglich in Worte zu fassen ist.

Bereits die Anfahrt in den Park verschlägt einem glatt die Sprache – dünne Felsnadeln, Steinbögen, rostrote, steil aufragende Felswände und Tafelberge so weit das Auge reicht. Für uns persönlich war er eines der absoluten Highlights der USA – nein, unserer gesamten Weltreise!

 

 

Der Park besticht durch wunderschöne Canyonlandschaften und die höchste Konzentration an Steinbögen weltweit – es sind mehr als 2.000 Stück!

Der rund 40km lange Scenic Drive führt zu den schönsten Stellen des Parks. Es gibt eine Vielzahl an Aussichtspunkten und Wanderwege aller Schwierigkeitsstufen.

 

 

Wer nur wenig Zeit hat, sollte einmal quer durch den Park fahren, an jedem Aussichtspunkt stoppen, Fotos schießen und den atemberaubenden Blick auf die Landschaft genießen. Unsere Favoriten: der Courthouse Towers Viewpoint und der La Sal Mountains Viewpoint am Anfang des Scenic Drives.

Wer jedoch mehr Zeit mitbringt, sollte die Steinbögen auf einer Wanderung aus nächster Nähe betrachten.

 

 

Unsere Top 3 Wanderungen:

Balanced Rock – der sehr einfache, 500m lange Pfad führt einmal rund um den spektakulär balancierten Felsen herum. Dieser ist 3.500 Tonnen schwer und sitzt auf einem rund 40m hohen Sockel. Sein Anblick ist wahrlich umwerfend!

 

 

Landscape Arch – der gepflegte, staubige, sandige Wanderweg führt zu mehreren tollen Steinbögen und Felstürmen. Der dicke Tunnel Arch und der freistehende Pine Tree Arch lassen sich nach wenigen hundert Meter erreichen. Nach rund 45 Minuten kommt man schließlich zu dem langgestreckten, filigranen Landscape Arch (er ist mit seinen 93m der zweitgrößte der Welt). Die gesamte Szenerie ist äußerst malerisch.

 

Sand Dune Arch – dieser Steinbogen liegt etwas versteckt in einer schönen, mit äußerst feinem Sand gefüllten Canyon. Die Wanderung ist einfach und vor allem für Kinder ein Highlight. Achtung: der Sand kann sehr, sehr heiß werden!

 

 

Delicate Arch – er ist wohl einer der bekanntesten Steinbögen weltweit und wirklich sehr hübsch. Der Bogen lässt sich vom Lower Viewpoint (100m), dem Upper Viewpoint (0,8km) oder von ganz Nahem bestaunen (dazu folgt man einem rund 2,5 km langen, mittelschweren Wanderweg – Achtung: im Sommer sollte man so früh wie möglich oder spät abends aufbrechen, um der unbarmherzigen Hitze zu entgehen!).

 

 

Der Eintritt für den Nationalpark beträgt 10$ pro Fahrzeug und ist 7 Tage lang gültig (alternativ kann auch ein Nationalpark-Jahrespass erworben werden. Dieser kostet 80$ und ist für ein Fahrzeug mit bis zu 5 Personen gültig. Sollte man mehr als 3 Parks besuchen wollen, ist dies die günstigste Möglichkeit).

Im Visitor Center am Eingang des Parks gibt es Kartenmaterial, Informationen und einen netten Souvenirshop. Vor dem Gebäude gibt es auch einen kostbaren Trinkwasserspender (man darf auch ganze Flaschen und Kanister auffüllen).

 

 

Achtung: sehr viel Wasser mit sich führen, Sonnencreme, -brille und -hut auf keinen Fall vergessen und die Mittagshitze im Sommer unbedingt meiden (viele Gäste unterschätzen die heißen Temperaturen). Ach ja, man sollte auf jeden Fall genügend Speicherkarten und geladene Akkus für Kamera und Handy bei sich haben!

Der Nationalpark ist einer der berühmtesten und schönsten der gesamten USA – es wird dementsprechend voll. Möchte man den Massen entfliehen, muss man vor 09.30 Uhr oder nach 17.00 Uhr kommen!

 

 

Tipp für Camper:
ganz in der Nähe des atemberaubenden Arches Nationalparks gibt es auf ‘public land’ (BLM land) mehrere kostenlose Campingplätze. Man findet sie geschätzte 10 km nördlich des Parks (auf dem Highway 191 Richtung Salt Lake City fahren). Die verstreuten Plätze sind über eine kleine, etwas holperige Schotterpiste zu erreichen (die Wikicamps App hilft bei der Navigation). Von ihnen genießt man einen tollen Blick auf die Tafelberge und strahlend rote Sonnenuntergänge am Horizont.

 

 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.