USA – Horseshoe Bend

USA – Horseshoe Bend

Der Blick auf den hufeisenförmig geformten Colorado, der sich durch hoch aufragende Felswände schlängelt, ist vorsichtig ausgedrückt ‘spektakulär’ – und zurecht weltbekannt.

Am Highway 89 gleich südlich von Page befindet sich der große Parkplatz (gratis), von dem man in rund 10 Minuten zum außergewöhnlichen Aussichtspunkt am Horseshoe Bend wandern kann (der Pfad ist breit und einfach, jedoch staubig).

Dort tummeln sich jeden Abend pünktlich zum Sonnenuntergang Hunderte (!) von knipswütigen Touristen.

Achtung: die Felskante ist NICHT gesichert! Es gibt keinen Zaun, keine Absperrung, kein Seil oder Band, das ein Hinunterstüzen verhindern würde! Größte Vorsicht ist geboten!

 

 

Fototipp:
wer ein Foto ohne andere Gäste schießen möchte, sollte möglichst früh kommen und sich einen guten Platz sichern (evtl. ein oder zwei Stative aufstellen – sie halten die Massen zumindest ein wenig in Schach). Außerdem hilft ein Weitwinkel Objektiv dabei, die gesamte Szenerie einzufangen.

Tipp für Camper:
am Walmart Parkplatz in Page darf man kostenlos campen und – am Hang neben dem Parkplatz – sogar zelten! Der perfekte Ausgangspunkt um den Horseshoe Bend oder die zahlreichen anderen Attraktionen rund um Page, wie zB. den Antelope Canyon zu besuchen!

 

 

 

Übrigens: Wie wäre es mit einem Abstecher zum Grand Canyon? Genauer gesagt zum North Rim des Grand Canyon. Da dieser rund 300 Fahrkilometer vom gut besuchten South Rim entfernt ist, wird er von den Touristen meistens links liegen gelassen. Nur rund 10% der gesamten Grand Canyon Besucher besuchen ihn. Wer also auf der Suche nach Ruhe und Abgeschiedenheit ist, den Canyon einmal von einer anderen Perspektive aus sehen möchte und vielleicht sowieso im nördlichen Arizona unterwegs ist (zB. am Antelope Canyon oder Horseshoe Bend), sollte sich überlegen, den North Rim von dort aus zu besuchen. 

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.