Chenini

Chenini

 

Das kleine Bergdorf Chenini, rund 20km westlich von Tataouine, ist wahrlich eine Schönheit! Wie eine Krone trohnt es auf dem Gipfel eines kleinen Berges, unter ihm ein tief eingeschnittener Canyon und kleine, grüne Palmenhaine.

Chenini’s Häuser scheinen sich regelrecht an den Hang zu klammern. Sie bestehen aus nebeneinander in den Berg gegrabenen Höhlenräumen. Die meisten sind zerfallen und verlassen, nur die Moschee erstrahlt in blendendem Weiß.

 

 

Ein gemütlicher Spaziergang durch die verwinkelten Gässchen Chenini’s ist wie ein Sprung in die Vergangenheit. Am besten man setzt sich auf die Dachterrasse des kleinen Cafés neben der Moschee, genißt einen süßen Minztee, lässt den Blick über die karge Canyonlandschaft schweifen und lauscht den Rufen des Muezzins – ein absoluter Gänsehautmoment!

 

 

Noch verirren sich nicht viele Touristen nach Chenini – doch das wird sich angesichts der malerischen Lage des Dörfchens ganz sicher bald ändern. Es gibt nur einen süßen, kleinen Souvenirladen, ein Café und eine Hand voll freundlicher Guides, die Gäste gegen ein kleines Trinkgeld durch die Gässchen führen. Wer möchte, kann Chenini ohne Bedenken aber auch auf eigene Faust erkunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.