Hanoi

Hanoi

 

Die wuselige 7 Mio. Einwohner Stadt verzaubert mit ihren knallbunten Märkten, ihren schmalen Gässchen voller Cafés und Restaurants, den dampfenden Straßenküchen und einem friedlichen See. Hanoi ist sehenswert. Hanoi ist turbulent … Hanoi ist ein unvergessliches Erlebnis.

Der wohl schönste und aufregendste Teil der Großstadt ist seine Altstadt – das pulsierende Herz der Metropole. Hier kann man durch die unzähligen, kleinen Straßen schlendern, durch Märkte stöbern, sich von einem Straßenstand zum nächsten futtern und der unaufhörlichen Horde von Motorollern zusehen, die wie ein aufgescheuchter Ameisenhaufen kreuz und quer durch die Gegend rast.

 

 

In der Stadt gibt es nicht wirklich viele Sehenswürdigkeiten. Am besten man lässt sich einfach treiben, erkundet die quirlige Altstadt, streift durch die lokalen Märkte (unser Favorit: der große, kunterbunte Dong Xuan Market), spaziert um den idyllischen Hoan-Kiem See, holt sich ein Eis oder setzt sich mit einem kalten Bier in ein Café und beobachtet das bunte Treiben.

Tipp: wenn möglich, sollte man die Gegend um den Hoan-Kiem See an einem Wochenende besuchen! Dann putzen sich die vietnamesischen Familien und verliebte Pärchen richtig heraus und flanieren am Seeufer auf und ab. Es gibt Spiele für die ganze Familie, Seifenblasen, Ballons und ferngesteuerte Spielautos für die Kleinen. Ein tolles Bild!

 

 

Ein netter, und durch Instagram sehr berühmter, Spot in der Altstadt ist die sogenannte “Train Street”. Hier verlaufen die Bahngleise mitten durch den Häuserdschungel. Zweimal täglich kommt ein Zug vorbei und schiebt sich durch die schmale Gasse. Ein spektakulärer Ort.

Tipp: wer den Zug sehen möchte, sollte sich vorher darüber informieren, wann er denn vorbei kommt. Wer schöne Fotos ohne Menschnemassen schießen möchte, muss sehr früh morgens vorbei kommen.

 

 

In Hanoi gibt es neben jeder Menge Restaurants, Cafés und Hotels auch unzählige Reisebüros und Tourveranstalter. Hier kann man jede noch so erdenkliche Tour in Vietnam buchen: Halong Bucht, die Reisfelder von Sapa, Bootstouren in Tam Coc, Badeurlaub in Nha Trang oder auf einer der Inseln im Süden. Laut Gästebewertungen findet man in Hanoi das größte und günstigste Angebot an Touren.

 

Anreise/Abreise:

Hanoi ist Dreh- und Angelpunkt Nordvietnams. Am internationalen Flughafen Noi Bai (rund 35km nördlich der Stadt) landen Flieger aus allen asiatischen Ländern im Minutentakt.

Wer vom Flughafen in die Stadt möchte, kann sich ein Taxi nehmen (ca.20$) oder mit einem der öffentlichen Busse fahren. Je nachdem wo das gebuchte Hotel liegt, ist dies eine gute und günstige Methode um in die Stadt zu gelangen. Vom Flughafen in die Altstadt kostet der öffentliche Bus rund 35.000D pro Person (= 2$) und braucht ca. 1,5 Stunden. Bezahlt wird bei einem Mitarbeiter im Bus.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.