Reiseplanung – nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen

Reiseplanung – nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen

 

Für uns ist eine gründliche Planung das A und O einer Reise. Unsere Reisetage sind zwar meist nicht durchgetaktet und wir entscheiden von Tag zu Tag spontan wohin es für uns als nächstes geht, doch wir planen im Voraus welche Orte, Strecken und Regionen wir in einem Land sehen möchten. Über die Jahre hat sich für uns daraus ein tolles System zur Reiseplanung entwickelt. 

Reisen sind klasse. Man entdeckt viel Neues, lernt tolle Leute und Kulturen kennen und besucht Orte, die einem für immer in Erinnerung bleiben werden. Doch dann kommt man nach Hause und merkt „Verdammt, da und dort war ich gar nicht!“ oder „Mist, das habe ich gar nicht gesehen! Da muss ich wohl daran vorbeigelaufen sein!“ usw… Kennst du diese Momente auch? Wir jedenfalls kennen sie nur zu gut.

Über die Jahre haben wir für uns ein System entwickelt, mit dem wir praktisch keine Must Sees und hidden gems mehr verpassen. Es ist zwar zeitintensiv – aber lohnend.

Hier wollen wir dir unser System zur Reiseplanung kurz vorstellen. Es ist praktisch auf jeder Individual-Reise anwendbar und hilft bei der Planung vor und im Laufe einer Reise – damit auch du keine Must Sees und hidden gems mehr verpasst!

 

Reiseplanung - nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen
Reiseplanung – nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen

 

Du hast dich bereits für ein Reiseziel, ein Land oder gar ganze Region entschieden? Prima 🙂

Die nächsten Schritte heißen: INSPIRATION & INFORMATION.

Suche dir all die schönen Orte heraus, die du an deinem Reiseziel sehen und erleben möchtest. Die besten Plattformen dafür sind:
Instagram, Pinterest & Google (Bilder). Einfach dein Reiseziel in die Suchfunktion eingeben und durch die Massen an Fotos und Artikel stöbern. Speichere alles was dir gefällt (als Screenshot oder mit der Speicherfunktion der jeweiligen App).

Oft entdecken wir ein Bild eines atemberaubenden Ortes, aber es fehlt jegliche Beschreibung bzw. Ortsangabe. Möchtest du den Ort trotzdem finden, erfordert es ein wenig Zeitaufwand. Findest du das Bild auf Instagram, gehe die verwendeten Hashtags durch – manchmal findet man darin einen Hinweis mit dem man die Region zumindest ein wenig eingrenzen kann (zB. „northspain“). Durchstöbere auch die Kommentare unter dem Bild – oft wird dort der Name des Ortes von anderen Nutzern genannt.

Weitere Quellen, die du für deine Inspiration nutzen kannst, sind:

Reiseführer: hier findest du eine Liste aller Sehenswürdigkeiten und Must Sees eines Landes – gebündelt, gefiltert und einfach dargestellt. Reiseführer sind wohl DIE beste Informations- und Inspirationsquelle überhaupt und sollten bei keiner Reiseplanung fehlen. Im Reiseführer ist ein Ort wunderschön beschrieben, aber du weißt nicht genau, ob er deinen Vorstellungen entspricht oder ob es sich – vor allem bei Zeitdruck – auszahlt ihn zu besuchen? Google in. Oder suche auf Instagram nach Bildern dieses Ortes. Dann erkennst du sofort, ob dich der Ort wirklich interessiert oder nicht.

Facebook bzw Facebookgruppen: auf Facebook gibt es für alles mögliche eine Gruppe – und das ist gut so! Planst du zB. eine Reise nach Australien, suche auf Facebook nach Gruppen, die sich mit dem Thema beschäftigen und schließe dich ihnen an. In diesen Gruppen wirst du auf Gleichgesinnte treffen, auf Leute, die gerade dieselbe Reise planen und/oder von ihren bisherigen Australienreisen berichten können. Du kannst Fragen stellen, dich durch die Beiträge klicken und umgekehrt auch anderen Reisenden weiterhelfen. Diese Facebookgruppen sind oft eine sehr gute Quelle, um hidden gems und Sehenswürdigkeiten abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken.

(Reise)Blogs sind eine weitere sehr gute Möglichkeit, um dir Inspiration und vor allem Information über einen gewissen Ort/Land zu verschaffen.

Youtube, TV und Magazine/Zeitungen können auch sehr hilfreich sein.

 

Hilfreiche Apps bei der Reiseplanung
Hilfreiche Apps bei der Reiseplanung

 

Nutze auch Apps wie Maps.me oder Wikicamps (für Australien & Neuseeland auch: Campermate), Park4Night oder iOverlander. Sie sind an deinem Reiseziel nicht nur äußerst nützlich zur Navigation oder um tolle Stellplätze zu finden, sondern auch um hidden gems und Attraktionen abseits der Touripfade zu entdeckene.

All diese Apps haben die Funktion „Sehenswürdigkeiten“ einzutragen – bist du also gerade auf der Südinsel Neuseelands unterwegs, kannst du nachschauen, ob sich in deiner Umgebung irgendwelche Attraktionen befinden (Wasserfälle, Aussichtspunkte mit Panoramablick …). Auch bei Städtetrips sind Apps wie Maps.me unglaublich hilfreich. Einfach nachschauen, was sich alles in deiner Umgebung befindet. Oft stößt man damit auf tolle Cafés, Shops und Attraktionen, an denen man sonst vielleicht vorbei gelaufen wäre.

Gib immer mal wieder den Namen des Ortes, an dem du dich gerade befindest in die Suchfunktion von Instragram, Pinterest und Google ein. Oft stößt man dabei auf Veranstaltungen und Events, die gerade stattfinden.

Informiere dich so gut es geht über die Orte, die du besuchen möchtest. Sprich: informiere dich über Öffnungszeiten und Preise (manche Sehenswürdigkeiten sind zB. in der Nebensaison gesperrt oder nur begrenzt zugänglich und/oder während der Hochsaison dermaßen überlaufen, dass die Besucherzahlen limitiert sind). Abgelegene hidden gems sind oft nur mit einem eigenen Fahrzeug erreichbar – oder gar am Ende einer offroad Piste. Manche Orte sollten nur während einer gewissen Tageszeit besucht werden (zB. Strände, die nur bei Ebbe erreichbar sind). An manchen Orten, herrscht eine Kleiderordnung (zB. an Tempeln) usw usw … Je besser du dich im Vorfeld informierst, desto weniger böse Überraschungen wirst du erleben.

Ein Tool, das uns immer sehr hilft, sind Landkarten. Zeichne vor und während deiner Reise all die Orte und Sehenswürdigkeiten, die du gerne besuchen möchtest, auf der Karte ein. Du kannst dafür eine Landkarte aus Papier oder entsprechende Apps benutzen. Vor allem auf Roadtrips ist eine solche visuelle Hilfe ideal, aber auch auf einem Citytrip können Landkarten bzw Stadtkarten praktisch sein. So stellst du sicher, dass du an keinem Must See vorbeifährst/vorbeiläufst.

 

Ein hidden gem: die Strände von Chalkidiki
Ein hidden gem: die Strände von Chalkidiki

 

Dank unseres Reiseplanungs-Systems konnten wir schon unzählige wunderschöne Orte, abseits der Touristenpfade entdecken. Wie zum Beispiel die einmalige Lagunenlandschaft von Koronisia im Nordwesten Griechenlands oder die atemberaubenden Strände von Chalkidiki, die antike Speicherburg Ksar Ouled Soltane oder die spektakulären Bergpässe durch den Hohen Atlas

Wir hoffen dieser Beitrag ist eine kleine Hilfestellung für deine nächste Reise 🙂

Hast du noch weitere Ideen zur Reiseplanung bzw. Tipps damit man keine Must Sees und hidden gems mehr verpasst? Schreib uns gerne!

 

Nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen!
Nie wieder Must Sees und hidden gems verpassen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.