Pura Lempuyang

Pura Lempuyang

 

Ein verschnörkeltes Himmelstor. Am Horizont ragt der mächtige Gunung Agung aus dem nebeligen Dschungel. Ein wundervoller Anblick. Ein Ort voller Magie und Mystik … meistens jedenfalls.

Der Pura Lempuyang Tempel zählt seit einigen Jahren zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Bali. Gäste aus allen Gebieten der Insel strömen zum wunderschönen Himmelstor südwestlich von Amed. Warum? Um das eine Foto zu schießen. Dieses eine Foto, das den Palast und sein Himmelstor mit der einzigartigen Aussicht weltberühmt gemacht hat.

Der Palast und sein Himmelstor ist wahrlich bezaubernd, keine Frage. Die Besuchermassen sind es jedoch nicht.

 

 

Von Amed aus sind es rund 45 Minuten bis zum Pura Lempuyang (aufpassen: die Straße ist sehr kurvenreich und schraubt sich auf den letzten Kilometern steil den Berg hinauf. Nicht jeder Motorroller(fahrer) schafft das). Am Parkplatz muss(!) man eine Spende bezahlen und einen Sarong mieten (auch wenn man bereits Hosen oder einen Rock trägt, die die Beine bedecken. Die Schultern müssen außerdem auch bedeckt sein).

Dann geht es über eine steile Stichstraße zu Fuß hinauf zum Himmelstor (ca. 20 Minuten). Auf dem Weg gibt es eine Vielzahl an kleinen Shops, an denen man frische Früchte und Getränke kaufen kann.

Angekommen am Himmelstor heißt es für alle, die das berühmte Foto schießen möchten, erstmal Schlange stehen – je nach Tageszeit auch mal 2 Stunden lang! Mehrere Aufpasser sorgen dafür, dass sich keiner vordrängelt. Jeder Besucher bekommt gleich viel Zeit. Darf sich vor das Himmelstor stellen, posieren, hüpfen, tanzen … ein äußerst findiger Balinese knippst währenddessen Fotos über einem kleinen Spiegel – so wird die berühmte Spiegelung erzeugt. Clever! 😉

Die beste Zeit um den Pura Lempuyang zu besuchen ist früh morgens (07.00-08.00 Uhr). Danach werden die Besuchermassen unerträglich.

 

 

 

 

 

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.