Die Painted Hills – eine bizarre Marslandschaft in Oregon

Die Painted Hills – eine bizarre Marslandschaft in Oregon

 

Die einzigartigen Painted Hills, die sogenannten ‚bemalten Hügel‚, befinden sich im John Day Fossil Beds National Monument im Osten Oregons und bestehen aus unzähligen bunt, gestreiften Hügeln in einer kargen Canyonlandschaft.

Sie sind rund 30 Mio. Jahre alt und leuchten in den schönsten Pastelltönen – ein unbeschreiblicher Anblick und einer unserer absoluten Highlights!

 

 

 

Mehrere kurze und längere Wanderwege ziehen sich durch die spektakuläre, erstaunliche Landschaft.

Unser Favorit war der einfache Plankenweg rund um die Painted Cove. Der Weg führte uns direkt durch die Hügel – als wandere man durch eine magische, in allen Rot- und Orangetönen leuchtenden Marslandschaft. Die Sonne strahlte vom Himmel – es war wunderschön!

Der Eintritt zu den Painted Hills ist übrigens kostenlos.

 

 

Tipp für Camper:

ganz in der Nähe der „bemalten Hügel“ findet man einzelne, versteckte, kostenlose Campingplätze mitten in der trockenen Canyonlandschaft (die Wikicamps App hilft bei der Suche).

Insidertipp:

Fährt man von den Painted Hills Richtung Biggs im Norden, durchquert man malerische, einsame Täler, goldene Getreidefelder voller Windräder und einige der spektakulärsten Canyonlandschaften der gesamten West USA (sie sind touristisch völlig unerschlossen).

 

Für deinen Roadtrip:

USA StraßenkarteUSA Westen ReiseführerUSA Reiseführer

 

 

 

 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.