Eine organisierte Fotoreise nach Island – Moritz erzählt

Eine organisierte Fotoreise nach Island – Moritz erzählt

 

INTERVIEW

Mit einem organisierten Konvoi durch Island – hier erzählt Moritz von seiner unvergesslichen Foto-Reise.

 

1.Moritz, wann warst du in Island und warum hast du dich genau für diese Reisezeit entschieden?

Vor drei Jahren im Oktober habe ich meine erste Islandreise mit Daniel von Creative-Light Fotoreisen unternommen. Es war damals eine sehr intensive Woche mit tollen Erlebnissen, perfekt organisiert, und ich kam mit vielen Impressionen nach Hause. Die Woche war ideal, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, aber viel zu kurz, um die ganze Insel zu entdecken. Seither habe ich mich immer nach einer zweiten Islandreise gesehnt und häufig mit dem Gedanken gespielt, wieder bei Daniel zu buchen. Ich wollte unbedingt das nur im Sommer zugängliche Hochland entdecken, die Mitternachtssonne erleben, Papageientaucher fotografieren und am besten gleich den für mich ebenfalls noch neuen Westen der Insel kennenlernen. Durch mehrere glückliche Zufälle hat sich trotz der Reisebeschränkungen durch die Corona-Pandemie Ende Juni 2020 unerwartet die Gelegenheit geboten, noch heuer eine Reise für Mitte Juli zu buchen. Island hatte gerade seine Grenzen für EU-Bürger wieder geöffnet (Bedingung für die Einreise war ein negatives Ergebnis beim Corona-PCR-Test nach der Landung am Flughafen Keflavik). Daniel hatte kurzfristig einen Platz auf seiner heurigen Hochland-Reise frei (die Halbinsel Snaefellsnes im Westen habe ich anschließend noch alleine bereist) und eine spontane Änderung meines Urlaubsplans war auch noch möglich. Durch den reduzierten Flugplan nach Island bestand zudem die Hoffnung, deutlich weniger Touristen anzutreffen. Optimale Bedingungen also, die Reise in Angriff zu nehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.