Kroatien

Kroatien

 

Klares Wasser, weiße Kiesstrände, schaukelnde Holzboote und nostalgische Steinhäuser. Unter Mittelmeerliebhabern ist Kroatien schon lange kein Geheimtipp mehr. Und doch findet man sie noch – die einsamen Buchten und verschlafenen Fischerdörfer. 

Kroatien verspricht vor allem eines: Vielfalt! Sagenhafte Küstenabschnitte, atemberaubend schöne Inseln, historische Städte, karge Berglandschaften und ein saftig grünes Hinterland voller einzigartiger Nationalparks. Kroatien bietet für jeden Geschmack etwas. Egal ob Partyurlauber oder Naturliebhaber, jeder wird sich im schönen Mittelmeerstaat wohlfühlen. 

Hier haben wir für dich die hidden gems – die (noch) verborgenen Schätze Kroatien’s – und unsere absoluten Highlights zusammengetragen. Weiter unten findest du viele allgemeine Informationen, die du vor deiner Reise nach Kroatien wissen solltest. Viel Spaß beim Stöbern! 😉  

 

 

 

_________________________________________________

1. Anreise

Die meisten Reisenden kommen mit dem Flugzeug nach Kroatien. Die Hauptstadt Zagreb und die meisten größeren Touristen Hotspots werden aus ganz Europa direkt angeflogen.

Doch auch Roadtrips nach Kroatien werden immer beliebter. Dabei fahren die meisten über Österreich und Slowenien. Achtung: Vignette für Österreich und Slowenien nicht vergessen!

Die Autobahnen in Kroatien sind mautpflichtig. Man bezahlt an den Mauthäuschen an den Ein- und Ausfahrten der Autobahn (ähnlich wie in Italien). An den Mautstellen kann auch mit Euro bezahlt werden.

EU Bürger können mit einem Personalausweis nach Kroatien einreisen. Achtung: stelle vor deiner Kroatienreise sicher, dass das Land auf der grünen Versicherungskarte abgedeckt ist. Dort darf „HR“ (HR steht für Hrvatska) nicht durchgestrichen sein.

2. Reisezeit

Grundsätzlich sind die Sommermonate die beste Reisezeit für Kroatien. Von Juni bis September ist dabei Hochsaison – die Hotelpreise schnellen in die Höhe und  Touristenhotspots wie Zadar sind komplett überlaufen.

Wer den Massen entfliehen möchte, sollte sich für den Frühling oder Herbst entscheiden (April, Mai, Oktober).  Es herrscht Nebensaison und die Preise für Übernachtungen und Campingplätze sinken. Es sind jedoch auch viele touristische Einrichtungen geschlossen.

3. Währung

 Kroatien gehört zwar seit 2012 zur EU, der Euro wurde jedoch nicht eingeführt. Die Kroatische Währung ist die Kuna. Eine Kuna entspricht dabei 100 Lipa.

An den Kroatischen Flughäfen und an den Grenzübergängen gibt es zahlreiche Wechselstuben.

1€ = 7,5 Kuna (Stand April 2020)

4. Internet

Seit Juni 2017 gibt es innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr. Wer also in Kroatien telefonieren oder im Internet surfen möchte, kann dies zu den Konditionen seines normalen Inlandtarifs tun. Eine zusätzliche Kroatische SIM Karte für das Smartphone ist nicht von Nöten.

5. (free) camping

Kroatien ist bereits seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Campingdestinationen am Mittelmeer. Kein Wunder – viele Campingplätze liegen direkt am Meer und bieten von Pools bis Eisdiele alles, was sich ein Camperherz wünschen könnte.
Doch weil vor allem in den letzten Jahren immer mehr junge Leute mit dem eigenen Van unterwegs waren, erlebte Kroatien einen regelrechten Camping – Boom und wurde im Sommer praktisch von Vanlifern überrannt. Was – du kannst es dir denken – nicht nur gute Folgen mit sich zog…
Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe unter den Vanlifern, die sich nicht an die Regeln halten wollen und die (gratis) Stellplätze nicht sauber hinterlassen. So erstaunt es nicht, dass die Kroatische Polizei mittleweile rigoros gegen wild Camper vorgeht – wildes/freies Camping ist in Kroatien verboten.
Sprich: wer am Strand campen möchte und in der Hochsaison nach Kroatien kommt, muss auf einen kostenpflichtigen Campingplatz ausweichen. In den Sommermonaten findet man vielleicht nur im bergigen Hinterland oder auf sehr abgelegenen Inseln gratis Stellplätze.
Wer jedoch in der Nebensaison nach Kroatien reist, kann oft auch direkt am Strand sein Nachtlager aufschlagen. Wie immer gilt: leave no trace und respektiere die Anwohner! 
   

 

für deinen Roadtrip:

Kroatien StraßenkarteKroatien Reiseführer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.