Ko Lao Liang – eine ganze Insel für sich alleine

Ko Lao Liang – ein klitzekleines Paradies mitten im Nirgendwo. Die Insel ist wirklich paradiesisch. Weißer Sand, Palmen, kristallklares Wasser voller Fische und – festhalten – es kann leicht sein, dass man die Insel komplett für sich alleine hat. Hier bekommt die Bezeichnung „abgeschieden“ eine ganz neue Bedeutung.

Das Eiland ist eigentlich nur ein großer Klumpen Fels mit einem kleinen Strand mitten in der Andamanenseee. Es gibt ein (!) „Resort“, das aus einer Reihe großer Zelte, einem Sanitärblock, einer Küche und einer Bar in einem Bambusbungalow besteht und… nun ja… sonst gibt es nichts auf der Insel. Nichts. Hat man Glück, ist man der einzige Gast im Resort und hat den Strand und das Meer ganz für sich allein. Man kann schwimmen und schnorcheln, sonnenliegen, spazieren gehen, Muscheln sammeln oder Kajak fahren (um einmal um die ganze Insel herum zu paddeln, haben wir nur eine halbe Stunde gebraucht – und das war das erste Mal, dass wir in einem Kajak saßen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.