Ko Lipe – Thailands Perle im Süden

Ko Lipe ist die südlichste Insel Thailands und besticht durch Traumstrände, exzellente Schnorchelgebiete und eine sehr gelassene, Hippieatmosphäre. Für viele ist Ko Lipe der Inbegriff der Perfektion einer tropischen Insel. Das kleine Eiland ist rund herum mit paradiesischen, weißen Sandstränden gesegnet. Das Wasser ist glasklar, Palmen rascheln im Wind, die Pubs am Strand spielen Reggeamusik.

Es gibt viele Resorts, Bars, Restaurants, Shops, Straßen und ein paar Autos und Motorroller. Doch die Infrastruktur ist noch „dezent“, die Läden sind individuell und authentisch. Es gibt (noch) keine Fastfoodketten oder riesen All-inclusive Hotelanlagen und es herrscht noch dieser ganz besondere, gelassene Hippie/Bohéme – „Vibe“. In den Shops gibt es Muschelkettchen, Batikshirts, Flip Flops und weiße Wallekleidchen. Am Abend kann man auf Kissen und Decken im Sand sitzen, süße Cocktails schlürfen und die mit Fackeln beleuchtete Szenerie genießen. Ko Lipe ist längst kein Geheimtipp mehr, doch die Insel konnte sich bis jetzt ihren Charme erhalten. Sie ist ein wahres Paradies für all jene, die auf den Komfort eines Resorts und einer „normalen“ Infrastruktur nicht verzichten wollen, jedoch keine Lust auf Pauschalurlaub und Massentourismus haben und einen Blick auf das Thailand vor 20 Jahren erhaschen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.