Mit dem DIY Mini-Camper unterwegs in Island – André erzählt

Mit dem DIY Mini-Camper unterwegs in Island – André erzählt

 

INTERVIEW

In diesem Reiseinterview erzählt André von seiner abenteuerlichen Islandreise mit seinem selbstausgebauten Mini-Camper. 

1. Kannst du deine Islandreise in ein paar Sätzen beschreiben?

Ende Juli 2018 war ich mit meinem Subaru-Mini-Camper für zwei Wochen auf der Insel. Zum einen wollte ich die atemberaubende Natur voller Gegensätze erkunden, zum anderen den frischen DIY-Camperausbau und das Fahrzeug selbst im Einsatz testen. Leider ist meine Begleitung auf der Fährüberfahrt erkrankt und von den Faröer-Inseln aus nach Hause geflogen. Aber diesen 3-tägigen Zwischenstopp der Norröna-Fähre auf den „Schafs“-Inseln kann ich zur Einstimmung auf Island sehr empfehlen! 

2. In welcher Jahreszeit bist du nach Island gereist? Und warum hast du dich genau für diese Reisezeit entschieden? 

Während der Hauptsaison im Sommer ist es zwar sehr voll und teuer auf Island, aber dafür sind die Tage richtig lang und die Sonne geht nur wenige Stunden unter. Ein weiterer Punkt für diese Reisezeit war auch das Wetter, da ich keine Standheizung im Auto habe und auch nicht auf Hochlandstraßen verzichten wollte, die im Winter geschlossen sind. Auf jeden Fall tauchen die langen, ewig scheinenden Sonnenuntergänge die Landschaft in ein mystisches Licht und sind einfach wunderschön. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.