Azoren – Fazit

Azoren – Fazit

Auf den Azoren haben wir unser ganz persönliches, kleines Paradies gefunden.

Zwischen atemberaubenden Küsten, grünen Weiden, versteckten Wasserfällen, Kraterseen und Hortensienhecken, soweit das Auge reicht, findet man friedliche, verschlafene Dörfer, herzensgute Menschen und schmale Straßen, die einen ans gefühlte Ende der Welt bringen.

Sobald man sich aus Ponta Delgada herauswagt und sich treiben lässt, kommt man an Orte, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Es herrscht südländische Gelassenheit. Hektik gibt es nicht. Auch kein WLAN. Sicherheitsbedenken gibt es auch keine, jeder lässt seine Haustür offen stehen. Es gibt keine Shoppingmalls. Keine Parties am Strand. Keine Fastfoodketten. Manchmal auch keinen Handyempfang.

Doch es gibt spektakuläre, sattgrüne Landschaft und Küstenlinien, die einem den Atem stocken lassen. Es gibt springende Delfine und vielleicht noch nicht ganz erloschene Vulkane, Kühe und meterdickes Moos. Es gibt verwunschene Wäldchen und unfassbar schöne Wanderwege.

Wenn man möchte, findet man Orte, an denen es nichts gibt, außer die pure Schönheit der Natur.

Nichts, außer Stille.

Und Frieden.

unbedingt ansehen! Lukas’ wunderschönes Timelapse Video von den Azoren  ♥

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.