Thailand – Tigerline

Thailand – Tigerline

Die kleinen Inseln in der Andamanensee lassen sich am besten mit Longtailbooten vom Festland oder den Nachbarinseln aus oder mit einer der großen Fähre erreichen. Die Fähren (Tigerline) fahren zum Beispiel von Phuket bis ganz hinunter nach Langkawi/Malaysia und machen dabei an den meisten thailändischen Inseln in der Andamananesee Halt (die Verbindung gibt es auch in die andere Richtung). Man kann an jeder beliebigen Haltestelle ein- und aussteigen und so von Insel zu Insel „hopsen“.

Für die Tigerline kann man sich vorher online ein Ticket kaufen oder es über ein thailändisches Reisebüro buchen. Oft kann man mit dem Ticket für die Fähre auch schon einen Transfer vom/zum Flughafen oder vom/zum Hotel buchen. Dann holt einem ein Shuttle direkt vom Flughafen/Hotel ab und bringt einem zum Hafen, an dem die Fähre wartet.

Die Fähren sind meist sehr große (bzw. lange) Boote, auf denen sehr viele Traveller Platz finden (manchmal werden auch kleinere Schnellboote benutzt – je nach Passagieranzahl und Größe des Hafens). Auf den großen Fähren wuseln mehrere thailändische Mitarbeiter herum. Sie nehmen einem die Koffer/Rucksäcke ab und „stapeln“ sie auf einem Haufen (Achtung: beim Verlassen des Bootes darauf achten, das richtige Gepäckstück mitzunehmen – es kommt leider manchmal zu Verwechslungen).

Transfer mit einem Longtailboot

Auf der Fähre gibt es meist ein Unter- und ein Oberdeck/Terrasse. Man kann sich hinsetzen wo man möchte. An den Haltestellen kommen meistens fliegende Händler an Bord (thailändische Frauen und Kinder), die von frischen Früchten über kühlen Getränke bis frittierten Hähnchenbrüsten alles verkaufen. Einige Getränke gibt es meist auf der Fähre selbst auch.

Eine Fahrt mit der Tigerline ist bestimmt nicht die schnellste Art von A nach B zu kommen (sie ist eher gemächlich unterwegs). Sie wird von den Einheimischen scherzhaft “TigerLATE” genannt. Doch manchmal hat man keine andere Wahl, wenn man nicht gerade ein privates Boot für einen Transfer chartern möchte.

Die Haltestellen an den wirklich kleinen Inseln der Andamanensee (zB. Ko Ngai, Ko Kradan, Ko Mook) befinden sich vor der Küste im tiefen Meer, denn einen großen Hafen, an dem die Fähre stoppen könnte, gibt es auf den Eilanden nicht. Es gibt nicht einmal einen Steg. Die Tigerline hält also draußen im tiefen Wasser, dann kommen hiesige Fischer mit ihren Longtailbooten, die einem bis direkt zum Strand bringen. Dieser Service kostet pro Strecke pro Person immer 50 Baht. Sie bringen einem dann auch – wenn es geht – direkt zum Hotelstrand. (Achtung: es gibt auch keinen Steg, an dem die Longtailboote halten könnten. Man muss im klarem, knietiefen, warmen Wasser der Andamanensee aussteigen. Das ist ja kein Problem, wirst du dir jetzt denken, doch ich schreibe das hier, weil wir schon öfters miterleben durften, wie andere Reisende, die nicht darauf vorbereitet waren, eine mords Szene daraus gemacht haben und deswegen leider total ausgeflippt sind.

zurück zu Thailand

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.