Türkei Roadtrip – unsere 7 Highlights

Türkei Roadtrip – unsere 7 Highlights

 

Bizarre Feenkamine, weiß strahlende Kalkterrassen, grüne Teeplantagen, viele antike Schätze und blau leuchtende Buchten – hier verraten wir euch die 7 Highlights unseres Türkei Roadtrips!

Die Türkei ist riesengroß und atemberaubend schön. Sei es die wunderbare Landschaft, das leckere Essen oder die aufrichtige Gastfreundschaft der Einheimischen – das Land verzaubert und zieht einem komplett in seinen Bann.

Immer mehr Reisende entschließen sich dazu, die Türkei nicht nur vom All-inclusive Hotel aus, sondern mit dem eigenen fahrbaren Untersatz zu erkunden. Das Land mit seinen vielen wundervollen Ecken eignet sich ganz hervorragend für einen ausgedehnten Roadtrip!

Ganz egal wohin es einem verschlägt – ob an die malerische Mittelmeerküste mit ihren vielen Buchten, in den grünen Norden mit seinen schneebedeckten Bergen und faszinierenden Teeplantagen oder ins geschichtsträchtige Anatolien, das Herz der Türkei – für jeden Geschmack ist etwas mit dabei!

Hier verraten wir dir die absoluten Must Sees und 7 Highlights unseres Roadtrips durch die Türkei!

 

Die weißen Kalkterrassen von Pamukkale
Die weißen Kalkterrassen von Pamukkale

Pamukkale

Einzigartige weiß-blaue Kalkpools, die sich terrassenförmig an einen Hang klammern, ein antikes Amphitheater und bunte Heißluftballone, die geräuschlos über die Kulisse schweben – Willkommen in Pamukkale!

Die einmaligen Kalkterrassen von Pamukkale entstanden durch kalkhaltige Thermalquellen. Heute ist Pamukkale einer DER Hotspots der Türkei und ein absolutes Highlight auf jeder Reiseroute!

Doch auch bereits in der Antike waren die warmen Thermalquellen und Kalkterrassen ein beliebtes Ziel – selbst Cleopatra soll hier schon gebadet haben!

 

Pamukkale - ein Must See auf jedem Türkei Roadtrip
Pamukkale – ein Must See auf jedem Türkei Roadtrip

 

Die Terrassen von Pamukkale und die gleich nebenan liegende antike Stadt Hierapolis gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe.

Übrigens, Pamukkale heißt übersetzt soviel wie „Baumwollburg“.

Um Schäden vorzubeugen, ist heutzutage das Betreten der Becken nur in bestimmten Bereichen der Anlage erlaubt – so zB. im mittlerein Abschnitt der Pools. Hier können Besucher direkt auf den weißen Beckenrändern herumlaufen – jedoch nur barfuß!
Wer möchte, kann sich auch in seine Badeklamotten schmeißen und den blauen, knietiefen Becken „schwimmen“. Doch aufgepasst: nur in den obersten Becken ist das Wasser warm und wird mit jedem Meter, den es nach unten fließt kälter und kälter.

 

Nicht verpassen: das schöne Amphitheater von Hierapolis
Nicht verpassen: das schöne Amphitheater von Hierapolis

Gleich oberhalb der weißen Kalkterrassen erstreckt sich die historische Stadt von Hierapolis. Auf dem riesigen, mit Gras bewachsenen Gelände können Interessierte jede Menge kleine, antike Ruinen, Säulen und Skulpturen bewundern. Das Highlight ist das atemberaubend schöne Amphitheater von Hierapolis. Das Theater mit seinen filigranen Säulen und den halbkreisförmig angelegten Sitzbänken ist eines der schönsten und am besten erhaltenen antiken Sehenswürdigkeiten der Türkei.

 

Das Highlight schlechthin: Kappadokien
Das Highlight schlechthin: Kappadokien

Kappadokien

Hunderte von Heißluftballons, die vor einem roten Sonnenaufgang über die malerischen Täler voller Feenkamine schweben – das ist das Sinnbild Kappadokiens und eines der Aushängeschilder der Türkei.

Kappadokien ist DER Touristen-Hotspot schlechthin und eine der beliebtesten Regionen des Landes. Und das zu Recht!

 

Ein Muss auf jedem Roadtrip durch die Türkei: Kappadokien
Ein Muss auf jedem Roadtrip durch die Türkei: Kappadokien

 

 

Dieser eine Kappadokien Moment – dieser Mix aus Heißluftballons, Felsentürmen und Sonnenaufgang – ist unbeschreiblich. Und unvergesslich. Er ist einer dieser ganz besonderen Reise-Momente, den man nur an einem einzigen Ort der Welt erleben kann. Und wenn man ihn erlebt, lässt er einem nie wieder los.

Göreme ist das touristische Zentrum Kappadokiens. Das kleine Städtchen liegt inmitten der malerischen Feenkamin-Landschaft und hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem wahren Touristenmagneten gemausert. Doch auch die kleinen Nachbardörfer von Göreme sind sehenswert (zB. Uchisar).

 

Sonnenaufgang am Love Valley
Sonnenaufgang am Love Valley

 

Neben den wundervollen Sonnenaufgängen, sollte man auch eine (oder mehrere) Wanderungen durch die malerischen Täler von Kappadokien nicht verpassen.

Unzählige kleine und große Wanderwege ziehen sich kreuz und quer durch die einmalige Landschaft voller Feenkamine (so werden in Kappadokien die aufragenden Tuffsteintürme genannt). Die sehenswertesten Täler sind: das Love Valley mit seinen einmaligen Felsenformationen, das malerische Rose Valley, das Red Valley, das Sword und Meskendir Valley.

 

Ein Highlight im Westen: Ephesus
Ein Highlight im Westen: Ephesus

Ephesus

Ephesus war mit seinen rund 250.000 Einwohnern einst eine der bedeutendsten Städte des Römischen Reichs. Der rege Seehandel und die Tausenden von Pilger, die aus dem ganzen Reich zum Artemis Tempel strömten (er galt als eines der sieben Weltwunder), brachten Ephesus großen Wohlstand und Macht.

Auch 2.000 Jahre später ist dieser Wohlstand immer noch spürbar. Prachtbauten, Amphitheater und säulengesäumte Straßen durchziehen die antike Stadt. Rund 150 Jahre dauern die Ausgrabungen in Ephesus nun schon an – doch haben sie bisher erst rund 20% der einstigen Metropole freigelegt!

 

Ephesus: die schönste antike Stätte der Türkei
Ephesus: die schönste antike Stätte der Türkei

 

Die atemberaubend schöne Celsus Bibliothek ist heute das Herzstück von Ephesus und das berühmteste Monument der Ausgrabungsstätte. Auch das große Amphitheater, die „Kureten Straße“ (Ephesus‘ einstige Marktallee) und die Terrassenhäuser mit ihren farbenfrohen Fresken sind sehenswert.

Die zahlreichen schön restaurierten Monumente machen Ephesus zu der wohl sehenswertesten antiken Stätte der Türkei! Nicht nur Geschichtsliebhaber werden sich hier wohlfühlen, sondern auch all jene, die sonst eher nicht für alte Steine zu begeistern sind.

 

Der geheimnisvolle Grabhügel von Nemrut Dagi
Der geheimnisvolle Grabhügel von Nemrut Dagi

Nemrut Dagi

Nemrut Dagi und seine geheimnisvolle Grabstätte auf über 2.100m, ist eine der bedeutesten Sehenswürdigkeiten der Türkei. Den Sonnenauf- bzw. untergang inmitten von den über 2000 Jahre alten Statuen zu erleben, ist ein unvergessliches Erlebnis!

Nemrut Dagi wurde rund 50 v. Chr. als Grabstätte für den damaligen späthellenistischen König Antiochus und einige seiner Familienmitglieder errichtet. Dabei wurden die Grabkammern auf dem Berggipfel des Nemrut Dagi mit einer dicken Schicht aus losem Schotter aufgeschüttet.
Der Schotterhügel ist rund 50m höher, als der ursprüngliche Berggipfel und verhinderte bis heute, dass Schatzjäger oder Forscher bis zu den Grabkammern vordringen konnten. Was sich also genau in ihnen befindet, ist immer noch ein Geheimnis.

 

Die riesigen Steinköpfe von Nemrut Dagi
Die riesigen Steinköpfe von Nemrut Dagi

 

Der Grabhügel wird von einer östlichen, einer westlichen und einer kleineren nördlichen Terrasse umschlossen. Die östliche und westliche Terrassen sind mit eindrucksvollen, einst bis zu 10m hohen Statuen geschmückt. Sie zeigen unter anderem den König, griechisch-persische Gottheiten, Löwen und Adler. Die 2 Meter großen Köpfe der Statuen, die heute entweder verstreut oder akurat vor die Statuen-Körper gestellt, den Grabhügel des Königs bewachen, sind das Wahrzeichen von Nemrut. Zu beobachten wie über ihnen die Sonne auf- oder untergeht, ist wahrlich unvergesslich.

 

Teeplantagen in der Nähe von Rize
Teeplantagen in der Nähe von Rize

Teeplantagen 

An der türkischen Schwarzmeerküste wird neben Haselnüssen und Kiwis auch Tee angebaut. Vor allem das hügelige Gebiet rund um Rize, die Teehauptstadt der Türkei, ist über und über voll mit grünen Teeplantagen.

Das gesamte Gebiet mit seinen steilen Hügeln, den vereinzelten Häuschen, den weißen Moscheen und den saftig grünen, endlosen Reihen an schön zurecht gestutzten Teebüschen, ist absolut malerisch – und erinnert ein wenig an Südostasien.

 

Das Gebiet erinnert an Südostasien
Das Gebiet erinnert an Südostasien

 

 

Von der vielbefahrenen Küstenstraße aus sieht man bereits einige der Teeplantagen. Für Reisende, die ein bisschen Zeit mitbringen und das Gebiet noch genauer erkunden möchten, empfiehlt sich jedoch ein Umweg durch die Hügel – vor allem bei schönem Wetter ein tolles Erlebnis!

Tipp: in der Nähe von Haremtepe gibt es mehrere „Teehäuser“, die zu einem Rundgang durch ihre Teeplantagen und natürlich auch zu einem Gläschen Tee einladen. Unser Favorit war das wunderschöne Dogadan Gizli Bahce Teehaus.

 

Eines der Highlights im Osten der Türkei: der schöne Ishak Pasa Palast
Eines der Highlights im Osten der Türkei: der schöne Ishak Pasa Palast

Ishak Pasa Palast

Der wunderschöne Ishak Pasa Palast ist eines der Highlights im Osten der Türkei. Das Bauwerk mit seinen vielen Kaminzimmern, der schönen Moschee, den vielen wundervollen Ornamenten und dem atemberaubenden Blick auf die oft schneebedeckten Berggipfel in der Umgebung, verzaubert jeden Besucher.

Der Palast liegt auf einem felsigen Hügel, rund 6km von der trubeligen Grenzstadt Dogubayazit entfernt und wurde im 17. Jahrhundert vom damaligen General Ishak Pasa erbaut.

 

im wunderbaren Ishak Pasa Palast
im wunderbaren Ishak Pasa Palast

 

Durchschreitet man das erste große Eingangsportal mit seinen vielen schönen Ornamenten, führt es auf einen großen Platz – hier trafen sich einst die Händler der Seidenstraße. Vom zweiten großen Innenhof gelangt man zu mehreren kleinen Räumen: den Harems-Zimmern mit ihren schönen Kaminen, dem türkischen Hamam, der über und über mit schwarzem Ruß verfärbte Küche, der schönen Moschee und der prächtigen Zeremonien-Halle. Auch die einfachen Unterkünfte der Bediensteten können besichtigt werden.

 

Ein echter Geheimtipp: Nallihan Rainbow Mountains
Ein echter Geheimtipp: Nallihan Rainbow Mountains

Nallihan Rainbow Mountains

Bunt gestreifte Lehmhügel, ein zerklüftete, auserirdisch wirkende Welt aus Canyons und trockener Steppe und ein riesiges Vogelschutzgebiet gleich nebenan – Willkommen an den Nallihan Rainbow Mountains!

Die bunten Berge nahe des schönen Nallihan Bird Sanctuary Vogelschutzgebietes, rund 28km südöstlich von Nallihan, sind ein echter Geheimtipp und ein wahres Paradies für Landschaftsfotografen.

 

Nallihan Rainbow Mountains - ein Traum für Fotografen
Nallihan Rainbow Mountains – ein Traum für Fotografen

 

Die bunt gestreiften Hügel erinnern sehr an die Rainbow Mountains in Peru oder die Painted Hills in den USA und sind ein absolutes Naturspektakel! Erstaunlicherweise sind sie, auch unter den Einheimischen, kaum bekannt.
Je nach Sonneneinstrahlung und Tageszeit verändert sich das Farbenspiel der Hügel. Vor allem bei Sonnenauf- und Untergang leuchten sie am stärksten.

 

Alle Highlights aus der Türkei in einem Buch - unser neuer Reiseführer
Alle Highlights aus der Türkei in einem Buch – unser neuer Reiseführer

 

Na, Lust auf einen ausgedehnten Roadtrip durch die Türkei bekommen? Dann ist unser neuer Reiseführer genau der richtige Begleiter für dich! 

In unserem Reiseführer „Türkei Overland  mit dem Reisemobil durch die Türkei“ dreht sich alles um die schönsten Ecken des Landes – Must Sees, Highlights und hidden gems (Geheimtipps). Wir verraten dir die tollsten Routen und unsere liebsten Campspots! 

Der Reiseführer ist als kleines Taschenbuch oder als praktisches Ebook erhältlich.

Hier geht’s zum Reiseführer!

 

 

 

 

 

 

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.