Wohnkabine Selbstausbau

Wohnkabine Selbstausbau

 

In diesem Bericht dreht sich alles um den Selbstausbau unserer Wohnkabine. Unser kleines Schneckenhaus bietet uns Schutz und Wärme an kalten Tagen, in ihm finden all unsere Sachen Platz – mittlerweile ist es tatsächlich zu einem „echten Zuhause auf vier Rädern“ geworden.

Wir wohnen im Schnitt mehrere Monate im Jahr in der Wohnkabine. Deshalb war uns Wohnlichkeit und Funktionalität sehr wichtig.

 

4 Kommentare

  1. 22. Dezember 2020 / 11:41

    Ihre Geschichte sieht aus wie ein Bild aus meinem Traum. Ich wollte schon lange unseren alten Pickup umbauen und ihn zu einem echten Mobilheim machen. Sie haben mich sehr inspiriert, ich werde versuchen, so schnell wie möglich notwendiges Zubehör zu kaufen und mit dem Einbau der Wohnkabine zu beginnen.

    • ValeriaTheTravely1
      Autor
      22. Dezember 2020 / 13:32

      Hallo Merlyn,
      vielen Dank für die netten Worte!
      Das freut uns wirklich sehr, wenn wir Sie inspirieren konnten! 🙂
      Alles Gute beim Ausbau & eine schöne Weihnachtszeit!

      Glg, Valeria

  2. Julia
    19. Dezember 2020 / 19:16

    Hallo ihr Beiden!
    Ich lese schon länger auf eurem Blog mit, anfangs nur zum Träumen, doch jetzt habt ihr mich und meinen Freund völlig angefixt und wir haben einen Dodge mit Wohnkabine (Marke Eigenbau) für einen guten Preis in Aussicht. Wir sind allerdings Studenten und überlegen, ob das jetzt schon in unserem Budget ist – bisher sind wir mit einem 20-Jahre-alten Peugeot mit Dachzelt unterwegs 😉
    Wir würden die Kabine innen auch noch auf jeden Fall umbauen, weil sie gerade sehr funktionell eingerichtet ist und wir 2022 für mehrere Monate auf Reisen gehen wollen. Eigentlich möchten wir vom Stil her genau die Inneneinrichtung eurer Moose 😉
    Deshalb habe ich ein, zwei Fragen: wie groß ist denn eure Kabine (ohne Alkoven), diese Info konnte ich nirgends finden?
    Und wie viel hat euch der Innenausbau gekostet, und zwar ohne die Technik? Soll heißen, der Dodge hätte bereits alles von Standheizung über Solarpanels bis hin zu Kompressorkühlschrank, uns geht es nur um die Innenausstattung (und die Fenster).
    Wenn ihr das nicht unbedingt öffentlich machen wollt, freue ich mich auch über eine Mail!
    Alles Gute euch,
    Julia

    • ValeriaTheTravely1
      Autor
      22. Dezember 2020 / 13:45

      Hallo Julia,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar und die lieben Worte!
      Das freut uns echt riesig, wenn wir euch dazu inspirieren konnten! 🙂

      Wo würdet ihr 2022 denn gerne hinfahren? 🙂

      Unsere Kabine (ohne Alkoven) ist ungefähr Länge 1,60m x Breite 1,80m (also der Teil, der auf der Pickupladefläche steht).
      Und ca. 1,80m hoch.
      (Die Kabine wurde eigentlich für einen Ford Ranger gebaut.)
      Puh, schwierige Frage! Wir haben alles nach und nach umgebaut, deshalb wissen wir selbst nicht genau wie viel alles gekostet hat.
      Aber wir schätzen so um die 300€ (also für das Holz, Farbe, Bodenbelag, Waschbecken, Wasserhahn, Abwasserkanister, Polsterbezüge und so Kleinkram).
      Fenster waren bei uns schon drinnen, deshalb kann ich euch dazu nichts sagen.

      Magst du uns etwas mehr über eure mögliche Kabine erzählen?

      Alles Liebe & Frohe Weihnachten!

      Valeria & Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.