Kata Tjuta

Kata Tjuta

 

Die faszinierende Ansammlung der kuppelförmigen, roten Felsen der Kata Tjuta sind, neben dem Uluru, eines der absolutes Highlights im australischen Outback

Die ‚Olgas‚ – wie die Kata Tjuta Felsen auch genannt werden, befinden sich rund 35km westlich des Ayers Rock und sind über eine asphaltierte Straße, die auch zu mehreren Aussichtspunkten führt, zu erreichen.

 

Ausblick auf die Olgas

 

Rund um die 36 dicht an dich stehenden Felsen der Kata Tjuta gibt es mehrere Wanderwege. Auch hier gilt: unbedingt genügend Wasser, Sonnenschutz, -hut, -brille und evtl. Schutznetze gegen die lästigen Fliegen mitbringen. 

Die Ranger raten, die Wanderungen an heißen Tagen bis 11.00 Uhr abgeschlossen zu haben – danach herrscht große Gefahr eines Hitzschlags! (Manche Teilstücke der Wanderwege werden bei einer Temperatur über 36° aus Sicherheitsgründen sogar gesperrt.)

Auch an den Olgas gibt es Aussichtspunkte für den Sonnenauf- bzw. -untergang. Hier lässt sich morgens und abends das Farbspektakel der Felsen am Besten bestaunen.

 

vor den Olgas

Die Olgas liegen, genauso wie der Uluru, im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark. An den Kata Tjuta Felsen ist jedoch sehr viel weniger los, als beim Ayers Rock! Der Eintrittspreis für den Park, der den Besuch beider Attraktionen beinhaltet, beträgt 25AU$ pro Erwachsenen und gilt für 3 Tage. Der Park öffnet täglich eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang und schließt eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang – es gibt keine Möglichkeit innerhalb der Parkgrenzen zu übernachten.

Die nächstgelegene Siedlung ist das Städtchen Yulara nahe des Parkeingangs. Dort gibt es eine Tankstelle, einen Supermarkt, Hotels und einen kostenpflichtigen Campingplatz. Camper, die mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs sind und nicht auf dem kostenpflichtigen Campingplatz in Yulara stehen möchten, finden ein paar Kilometer außerhalb des Nationalparks viele nette Rastplätze an der Zufahrtsstraße, an denen wild gecamped werden darf. (Sie sind in der Wikicamps & der Campermate App eingetragen.) Camper und Vanlifer finden im separaten Bericht Roadtrips durch das australische Outback viele weitere nützliche Informationen und alles, was sie vor einer Selbstfahrertour ins rote Herz Australiens wissen sollten. 

 

ein Dornenteufel im Outback

 

 

für deinen Roadtrip:

Australien StraßenkarteAustralien Reiseführer

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.