Feuerland

Feuerland

 

Lamas, Grasbüschel, unglaublich nette Menschen und ein endloser Himmel. Feuerland, oder auch Tierra del Fuego, ist unbeschreiblich schön. Und einsam. Ein aufregender Outdoorspielplatz am Ende der Welt. 

Wer nach Feuerland möchte, muss den Seeweg über die Magellanstraße nehmen.

Dem portugiesischen Seefahrer Magellan gelang hier im Jahr 1520 die Durchfahrt zum Pazifischen Ozean und schließlich die erste Weltumseglung – wenn auch mit verherenden Verlusten. Nach knapp 3 Jahren auf See, Meutereien, Stürmen und Kämpfen mit Einheimischen konnten nur mehr 18 Mann, der insgesamt 240 und nur mehr eins, der 5 gestarteten Schiffen nach Hause zurückkehren – auch Magellan selbst überlebte die Fahrt nicht.

 

einsame Autowracks in der Steppe

 

Eine Hälfte Feuerland’s gehört zu Chile, die andere zu Argentinien – Grenzübergänge sind also vorprgrammiert! In diesem Bericht verraten wir dir, was du vor einem Grenzübertritt zwischen Chile und Argentinien wissen solltest. 

Ein Besuch in Feuerland ist absolut empfehlenswert und gehört neben dem Torres del Paine Nationalpark, dem Perito Moreno Gletscher und dem Fitz Roy Bergmassivs zu den Top-Attraktionen einer jeden Patagonienreise.

 

Straße ans buchstäbliche Ende der Welt

 

Wer schon immer einmal am buchstäblichen Ende der Welt stehen wollte, ist hier genau richtig! All unsere Feuerland-Highlights haben wir hier für dich zusammen getragen. Weiter unten findest du auch hilfreiche Tipps für die Fähre nach Tierra del Fuego. 

 

1. Porvenir & der wilde Norwesten 

Der chilenische Nordwesten Feuerland’s ist geprägt von einer endlos weiten, einsamen Steppenlandschaft – holperige, staubige Pisten, Grasbüschel, rostende Oldtimer am Straßenrand, jede Menge Hasen, Lamas und dem ein oder anderen Fuchs…

Für manche Reisende mag der Nordwesten Feuerland’s öde und langweilig erscheinen, für andere widerum bedeutet er den Himmel auf Erden. HIer ist man komplett alleine mit sich, der staubigen Piste und einem unendlichen Horizont. Wer schon immer einmal dieses ganz besondere Gefühl erleben möchte, am Ende der Welt angelangt zu sein, ist hier genau richtig!

 

auf dem Weg nach Porvenir

 

Porvenir ist die einzige nennenswerte Siedlung im Nordwesten Feuerlands. Im kleinen Hafenstädtchen mit seinen bunten Wellblechhäusern und dem winzigen Tante-Emma Laden kann man sich mit dem Nötigsten eindecken. Hier legt auch die große Fähre aus Punta Arenas an.

Die Piste südlich von Porvenir ist in einem recht schlechten Zustand, aber für jeden Pkw machbar. Sie folgt der Küste bis nach Onaisin. Von dort kann man auf eine weitere Piste gen Süden abbiegen, die einem zur Königspinguinkolonie führt. (Koordinaten: Paque Pingüino Rey -53.4604536, -69.3057087)  

 

einsame Steppe

 

2. Ushuaia & der bergige Südosten

Der argentinische Südosten Feuerlands ist geprägt von weiten Feldern, dichten Wäldern voller knorriger Bäume, die über und über mit hellgrünem, tropfendem Moos bewachsen sind.

Je südlicher man kommt, desto alpiner wird die Umgebung. Kurz vor Ushuaia schraubt sich die kurvige Asphaltstraße durch wunderschöne, spektakuläre Berglandschaften – grüne Täler, rauschende Bäche und schneebedeckte Gipfel prägen das Panorama.

Und irgendwann – nach Hunderten von Kilometern, nach einer gefühlten Ewigkeit – hat man es geschafft: man steht an den großen Eingangsportalen von Ushuaia. Man hat das buchstäbliche Ende der Welt erreicht.

Ushuaia – die südlichste Stadt der Erde, das Aushängeschild Feuerlands. Die quirlige Hafenstadt ist Tummelpaltz für Backpacker, Kreuzfahrtreisende, Wanderer, Naturliebhaber und Overlander.

 

an den berühmten Eingangsportalen von Ushuaia

Doch Ushuaia ist mehr als nur einer von vielen Stopps einer Reise. Ushuaia bedeutet Anfang oder Ende echter Abenteuer. Ushuaia ist Anfangs- und Endpunkt der legendären Panamericana – der längsten Straße der Welt – einmal längs durch den amerikanischen Kontinent von Alaska nach bis nach Feuerland. 

Deswegen erstaunt es nicht, dass man hier, am südlichsten Zipfel Argentiniens, auf zahlreiche Overlander und ihre Expeditionsfahrzeuge stößt. Geländewagen, Vans, Bullis, Lkws und ganz Hartgesottene, die mit ihren Fahrrädern die Panamericana (oder ein Teilstück davon) bestreiten.

Die Stadt am Beagel Kanal ist die perfekte Ausgangasbasis für Reisen in die Umgebung. HIer kann man seine Vorräte auffüllen und findet alles, was man für einen Roadtrip oder eine Wanderung braucht.

Die Touristeninformation am Hafen hat schönes Kartenmaterial und zahlreiche Tipps für Unternehmungen in der Umgebung zB. den Besuch des Tierra del Fuego Nationalparks, dem Glaciar Martial oberhalb der Stadt oder der netten Kiesstrand Playa Larga.

 

Ausblick auf Ushuaia

 

Fähre nach Feuerland

Bei Punta Delgada nordöstlich von Punta Arenas legt eine (kleine) Fähre nach Feuerland ab. Sie fährt den ganzen Tag über die Magellanstraße hin und her (es gibt keinen genauen Fahrplan – eine Reservierung ist nicht nötig).
Für die kurze Strecke braucht sie (bei gutem Wetter) nur ca. 10-15 Minuten. (Kosten pro Fahrzeug ca. 20€ one way)

In Punta Arenas sticht eine große Fähre Richtung Porvenir im westlichen Feuerland in See. Sie ist zwar sehr viel größer, als die kleinere Fähre ab Punta Delgada, braucht für ihre Strecke jedoch einige Stunden, kostet ein Vielfaches mehr und startet nur 2 Mal pro Tag.

Wir persönlich empfanden die nördlichere Fähre als die bessere Option um von oder nach Feuerland überzusetzen.

Tipp: versuche deine Patagonienreise so zu planen, dass ein Besuch in Feuerland nicht dein letzter Stopp ist bzw plane genügend Puffertage für deine Rückreise aus Feuerland ein. Denn bei schlechtem Wetter und rauem Seegang fahren die Fähren nicht. Dann sitzt du auf der Insel fest.

 

ein Fuchs in der Steppe
endlose Weiten
Sonnenuntergang an einem unserer Stellplätze
knorrige Bäume voller Moos

für deinen Roadtrip:

Mini Spanisch Wörterbuch
Straßenkarte Patagonien
Argentinien Reiseführer
Chile Reiseführer
Südamerika Reiseführer
Mini Spanisch Wörterbuch
Straßenkarte Patagonien
Argentinien Reiseführer
Chile Reiseführer
Südamerika Reiseführer
Mini Spanisch Wörterbuch
Straßenkarte Patagonien
Argentinien Reiseführer
Chile Reiseführer
Südamerika Reiseführer

 

 

 

2 Kommentare

  1. 27. Mai 2019 / 19:33

    Wir waren auch auf Feuerland und fanden es einfach mega! Es ist ein wahrlich bewegendes Gefühl, am Ende der Welt zu stehen 🙂

    • ValeriaTheTravely1
      Autor
      28. Mai 2019 / 8:41

      Nicht wahr? Feuerland ist wirklich ein besonderer Ort und wird einem nicht so schnell wieder loslassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.